INDIGO im Blick

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Überblick zu aktuellen Forschungsprojekten, Wissenschaftler:innen sowie Forschungskooperationen im ostbayerischen Hochschulnetzwerk geben. Sollten Sie Hinweise auf weitere potenzielle Inhalte, Forschungsprojekte oder Berichte zu aktuellen Forschungskooperationen haben, freuen wir uns auf Ihre Nachricht über unser Kontaktformular oder an info@indigo-netzwerk.de.

Medizintechnik und Gesundheit

Prof. Dr. Katrin Liel bei TRIO nachgeforscht

In dieser Folge des TRIO-Podcasts "nachgeforscht" sprechen Veronika Barnerßoi und Barbara Weinert mit Prof. Dr. Katrin Liel von der Hochschule Landshut. Sie berichtet, was eine teilweise Legalisierung von Cannabis für die Suchthilfe bedeuten würde, warum heute mehr Menschen von Wohnungslosigkeit betroffen sind und welche Rolle die Soziale Arbeit in den Gesundheitswissenschaften spielt.


Alle Podcast-Folgen finden sich auf der TRIO-Webseite unter www.transfer-und-innovation-ostbayern.de/nachgeforscht, sowie auf vielen bekannten Streamingdiensten wie SpotifyDeezerAmazon Music und AUDIO NOW.

(Folge vom 05.07.2022: #10 Risiko und Rausch-Interview mit Prof. Dr. Katrin Liel ab Minute 29:12)

Forschungsschwerpunkte 

  • Gesundheitswissenschaftliche Grundlagen Sozialer Arbeit
  • Klinische Soziale Arbeit
  • Sucht- und Wohnungslosenhilfe

Hier geht es zu weiteren Informationen zu Prof. Dr. Katrin Liel.

Industrie 4.0

Nachhaltige Oberflächenfunktionalisierung

Im Rahmen einer Videoreihe stellt der Hochschulverbund TRIO das Projekt nOfi - Nachhaltige Oberflächenfunktionalisierung nach dem Vorbild der Natur vor. Die Technische Hochschule Deggendorf entwickelt gemeinsam mit dem Unternehmen PARAT GmbH + Co.KG neue Methoden zur Verbesserung von Oberflächen nach bionischem Vorbild. Ziel ist die Herstellung einer leicht zu reinigenden Oberfläche nach dem Vorbild natürlicher Organismen.
Hier geht es zum Video.

Forschungsschwerpunkte

  • Bionik
  • Material-  und Werkstofftechnik
  • Kunststoffverarbeitung
  • Lotuseffekt ©
Medizintechnik und Gesundheit

Ausbau der Digitalisierung bayerischer Reha-Einrichtungen

Mit Reha-TI-Netzwerk II geht die OTH Regensburg in die zweite Runde des Projekts "Digitales Rehabilitationskonsil mit Anbindung an die Telematikinfrastruktur", welches sich die digitale Vernetzung zwischen ambulant-vertragsärztlichen Bereichen und Reha-Einrichtungen zur Aufgabe machte. Das Folgeprojekt baut nun auf die hier gewonnen Erkenntnisse auf und möchte zum Ausbau der Digitalisierung bayerischer Reha-Einrichtungen beitragen.
Hier geht es zum Projekt.

Forschungsschwerpunkte

  • Digitalisierung bayerischer Reha-Einrichtungen
  •  Konsil-Anwendung zur digitalen Vernetzung
  • HL7 FHIR

Hier geht es zu weiteren Informationen zum Projekt.

Medizintechnik und Gesundheit

Virtuelle Realität zur Bewältigung von Angststörungen

Die Universität Regensburg wartet mit einem neuen Projekt zur Bewältigung psychischer Angststörungen auf. Interdisziplinär sind verschiedene Lehrstühle an dem Projekt OPTAPEB beteiligt. Das Akronym steht für die "Optimierung der PsychoTherapie durch Agentengeleitete Patientenzentrierte EmotionsBewältigung" und befasst sich mit der Bewältigung von Sozialen Ängsten durch den Einsatz von virtuell angstbesetzten Situationen. Hierzu wird ein System erstellt, welches Daten zu Wirkmechanismen von Expositionsverfahren maschinell verarbeitet und Therapeut:innen bereit stellt.


Hier geht es zum Projekt OPTAPEB.

Forschungsschwerpunkte

  • innovatives Konzept für Verhaltensübungen in Virtueller Realität bei Sozialer Angst
  • multimodale Datenerfassung
  • Kombination von menschlichem Erfahrungswissen und KI
  • virtueller Agent als Begleiter & autonomer Einsatz des Systems im Rahmen von Hausaufgaben
  • Selbstoptimierung des Systems durch Auswertung der Erfahrungen
Medizintechnik und Gesundheit

Forschungsgruppe Medizintechnik: Operationen in Zukunft erleichtern

Die Forschungsgruppe Medizintechnik der Hochschule Landshut (Ansprechpartner: Prof. Dr. S. Remmele) erforscht unter anderem, wie virtuelle und 3D Druck Modelle anatomischer Strukturen zu nachhaltig besseren Operationsergebnissen führen können. Hierbei spielen Methoden der künstlichen Intelligenz und der Augmented Reality für die Erzeugung und Darstellung der Modelle eine wesentliche Rolle. Die Forschungsgruppe arbeitet dazu eng mit lokalen Kliniken und Industriepartnern zusammen (LAKUMED Landshut, Agatharied München).


Hier geht es zum Artikel.

Forschungsschwerpunkte

  • Intelligente Bild- und Sensordatenverarbeitung
  • Embedded Systems & Edge AI
  • VR, AR, Websimulationen

Hier geht es zu weiteren Informationen zu der Forschungsgruppe.

Big Data

Prof. Dr. Johannes Schildgen bei TRIO nachgeforscht

In dieser Folge des TRIO-Podcasts "nachgeforscht" sprechen Veronika Barnerßoi und Barbara Weinert mit dem Informatiker Prof. Dr. Johannes Schildgen. Neben der Tätigkeit als Professor für Datenbanken an der OTH Regensburg tritt der passionierte Redner als Keynote Speaker auf. Schon früh entdeckte er die Welt der Softwareentwicklung und programmierte erste Websites noch im Kinderzimmer. Das anschließende Informatikstudium versteht Prof. Dr. Schildgen daher als logische Konsequenz, wobei er es sich an diesem Zeitpunkt noch nicht vorstellen konnte später einmal als Multiplikator auf Bühnen und in Vorlesungssälen zu stehen. Dies änderte sich schnell, als er Science Slams für sich entdeckte und damit die Fähigkeit erlernte IT-relevante Themen einem Laienpublikum humorvoll näher zu bringen.


Alle Podcast-Folgen finden sich auf der TRIO-Webseite unter www.transfer-und-innovation-ostbayern.de/nachgeforscht, sowie auf vielen bekannten Streamingdiensten wie SpotifyDeezerAmazon Music und AUDIO NOW.

(Folge vom 01.06.2022: #9 Kunde, die diese Folge gehört haben, hörten auch...  - Interview mit Prof. Dr. Johannes Schildgen ab Minute 15:00)

Forschungsschwerpunkte

  •  Datenbanken und Big Data
  •  Innovative Lehrmethoden in der Informatik
  •  E-Learning und Lernspiele

Hier geht es zu weiteren Informationen zu Prof. Dr. Johannes Schildgen.

Künstliche Intelligenz

Mit KI besser schreiben und argumentieren

Das Projekt DEEP WRITE an der Universität Passau befasst sich mit der KI-basierten Assistenz von Jura- und Wirtschaftswissenschaftsstudierenden bei dem Verfassen von Argumenten und akademischen Texten. Das entwickelte System verbindet domänenspezifische Wissensgraphen mit tiefer Sprachanalyse. Durch die Interaktion von Lehrenden und Studierenden wird so ein adaptives Lehr-Lernsystem geschaffen. Geleitet wird das Projekt von Prof. Dr. Urs Kramer (Lehrstuhl für Öffentliches Recht) unter Beteiligung verschiedener weiterer universitätsinterner Lehrstühle, Forschungsgruppen und Einrichtungen.


Hier geht es zum vollständigen Artikel.

Forschungsschwerpunkte

  • KI
  • Methoden der Aktivierung von Studierenden
  • Sprachanalyse verbunden mit domänenspezifischen Wissensgraphen
  • Fachdidaktik Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

Hier können Sie mehr über DEEP WRITE erfahren.

Medizintechnik und Gesundheit

Prof. Dr. Thomas Spittler bei TRIO nachgeforscht

In dieser Folge des TRIO-Podcasts "nachgeforscht" sprechen Veronika Barnerßoi und Barbara Weinert mit Prof. Dr. Thomas Spittler über die Vereinbarkeit von seiner jungen Familie mit den Aufgaben eines Professors, insbesondere während des Corona-Lockdowns. Neben seinen Aufgaben als Prodekan und Studiengangsleiter an der TH Deggendorf arbeitet er ebenfalls im Projekt TRIO. Innerhalb der Professur “Telematics in Healthcare” beschäftigt sich Prof. Dr. Spittler mit der Schnittstelle von menschlicher Gesundheit und IT-Lösungen. Die thematischen Schwerpunkte liegen dabei auf der Gesundheitsprävention, Video-Games zur Behandlung psychischer Auffälligkeiten und die Anwendung von KI in der medizinischen Versorgung im ländlichen Raum. Hier können zum Beispiel Drohnen, mixed-reality Brillen und weitere digitale Lösungen den entscheidenden Unterschied machen. Bei allen drei Teilbereichen ist der wissenschaftliche Transfer sowie die Anwendung in der Praxis ein großes Anliegen des Wissenschaftlers.


Alle Podcast-Folgen finden sich auf der TRIO-Webseite unter www.transfer-und-innovation-ostbayern.de/nachgeforscht, sowie auf vielen bekannten Streamingdiensten wie SpotifyDeezerAmazon Music und AUDIO NOW.

(Folge vom 01.05.2022: #8 Tempo impossibile - Interview mit Prof. Dr. Thomas Spittler ab Minute 22:30)

Forschungsschwerpunkte

  • Digitalisierung im Gesundheitswesen
  • Digital Health
  • Data Analytics und Angewandte Künstliche Intelligenz
  • Versorgungsforschung

Hier geht es zu weiteren Informationen zu Prof. Dr. Thomas Spittler.

Medizintechnik und Gesundheit

DeepMIC - Deep Learning basierte Endoskopnachführung

Unter der Leitung von Prof. Dr. Christoph Palm wird im Rahmen des DeepMIC Projektes der OTH Regensburg das Ziel verfolgt, ein intelligentes und kooperierendes Assistenzsystem für die Kameranachführung bei der minimal-invasive Chirurgie (MIC) zu erstellen. Im Labor ReMIC der OTH Regensburg liegt der Schwerpunkt auf der KI-basierten Bildauswertung zur Erkennung und Verfolgung der chirurgischen Instrumente. Im Zusammenspiel mit Komponenten der intuitiven Spracherkennung und der Kenntnis des chirurgischen Workflows soll das Assistenzsystem Chirurg:innen während der Arbeit entlasten.


Hier geht es zum Projekt.

Forschungsschwerpunkte

  • KI, insbesondere Deep Learning-Methoden
  • Auswertung endoskopischer Kamerabilder
  • minimal-invasive chirurgische Eingriffe
  • intelligentes Assistenzsystem

Hier geht es zu weiteren Informationen zum Projekt.

Künstliche Intelligenz

Testumgebung für Edge Computing in ITS

Unter der Beteiligung der OTH Amberg-Weiden hat es sich das europäische Projekt AI4DI („Artificial Intelligence for Digitalizing Industry") zur Aufgabe gemacht den digitalen Industriestandort Europa durch innovative KI Technologien zu stärken. Konkret wird dabei an der Verschiebung der Berechnung der Algorithmen von der zentralen Serverstruktur (Cloud) hin zur energieeffizienten Rechenplattform in maschinellen Steuerungsgeräten (Edge) gearbeitet. Dieses Verfahren wird als Edge Computing bezeichnet.


Hier geht es zu den entsprechenden Seiten im OTH-Forschungsbericht (27 - 32).

Forschungsschwerpunkte

  • Edge Computing
  • KI
  • Mobilität

Hier geht es zu weiteren Informationen zum Projekt.

digital Humanities

DFG - Digitale plattformbasierte Wertschöpfung

Ab Oktober diesen Jahres wird es ein neues Graduiertenkolleg an der Universität Passau geben. Dieses trägt den Titel "Digital Platform Ecosystems" und beschäftigt sich interdisziplinär und international mit der Thematik der digitalen Ökonomie und Gesellschaft. Unter der Leitung von Prof. Dr. Jan Krämer und Prof. Dr. Andreas König bietet das Graduiertenkolleg Doktorand:innen die Möglichkeit auf hohem Niveau zu promovieren.


Hier geht es zum Artikel.

Forschungsbereiche:

  • Datenaustausch im Plattform-Ökosystem
  • Innovation, Transformation und Organisation im Plattform-Ökosystem und seinem wettbewerblichen Umfeld
  • sozioökonomische und ordnungspolitische Dimensionen des Plattform-Ökosystems

Weitere Informationen zum DFG Graduiertenkolleg 2720 erhalten Sie hier.

Ethical/ Social Aspects

Prof. Dr. Malte Steinbrink bei TRIO nachgeforscht

In dieser Folge des TRIO-Podcasts "nachgeforscht" sprechen Veronika Barnerßoi und Barbara Weinert mit Prof. Dr. Malte Steinbrink von der Universität Passau.  Der Norddeutsche führt durch seine Biografie und berichtet von anfänglichen Lernschwierigkeiten und Ärger in der Schule und über seine "ungezwungene, freie Hippie-Zeit" auf Reisen und an der Universität Kassel. Hier wurde schließlich sein Interesse für die Geographie geweckt. Als Inhaber des Lehrstuhls für Anthropogeographie beschäftigt er sich mit dem Verhältnis von Gesellschaft und Raum. Selbst bezeichnet sich Prof. Dr. Steinbrink als Sozialgeographen, wobei ihn insbesondere Fragen der sozialen Ungleichheit in räumlichen Strukturen, Prozessen und Praktiken im Globalen Süden interessieren. So beschäftigt er sich in seiner Forschung unter anderem mit Land-Stadt-Migrationen in Afrika, den stadtgesellschaftlichen Folgen von Megaevents sowie dem moralisch fragwürdigen Phänomen des Slumtourismus.


Alle Podcast-Folgen finden sich auf der TRIO-Webseite unter www.transfer-und-innovation-ostbayern.de/nachgeforscht, sowie auf vielen bekannten Streamingdiensten wie SpotifyDeezerAmazon Music und AUDIO NOW.

(Folge vom 01.04.2022: #7 Unaussprechliche Forschung - Interview mit Prof. Dr. Malte Steinbrink ab Minute 20:00)

Forschungsschwerpunkte

  • Prozesse der Stadt- und Regionalentwicklung
  • Migration und Tourismus
  • Mobilität, Vernetzung und Ungleichheit

Hier geht es zu weiteren Informationen zu Prof. Dr. Malte Steinbrink.

Künstliche Intelligenz

EmDeNetz: Regelung Dezentraler Energiemanager

Im Projekt EmDeNetz arbeiten die beiden Hochschulen TH Deggendorf und OTH Regensburg neben einer Reihe von Partnern aus Industrie und Wirtschaft an der Entwicklung eines System mit dezentral operierenden Regelungen für Energieerzeuger und Verbraucher. Das Projekt ist aus dem ZIM-Netzwerk IntelliZell (Intelligente Energieverteilung zur Netzentlastung auf Zellebene) entstanden, an dem ebenfalls die OTH Amberg-Weiden beteiligt ist.


Hier geht es zum Projekt.

 

Forschungsschwerpunkte

  • dezentrale Stromerzeugung
  • künstliche Intelligenz
  • Peer-to-Peer Kommunikation

Hier geht es zu weiterführenden Informationen zum Projekt.

Industrie 4.0

Prof. Dr. Peter Kurzweil bei TRIO nachgeforscht

In der März-Folge des TRIO-Podcasts "nachgeforscht" sprechen Veronika Barnerßoi und Barbara Weinert mit Prof. Dr. Peter Kurzweil über die Gemeinsamkeiten von Boogie-Woogie und Forschung. Der Professor der Chemie an der OTH Amberg-Weiden berichtet über den Reiz den die chemische Nomenklatur für ihn in der Kindheit ausmachte und über die unromantische Realität der Forschung. Trotz der anfänglichen Arbeit in der Industrie erfüllte er sich schließlich den Traum einer Professur. Nichtsdestotrotz, erhält sich Prof. Dr. Peter Kurzweil die Nähe zur Industrie innerhalb der Freiheit, die die akademische Forschung bietet.


Alle Podcast-Folgen finden sich auf der TRIO-Webseite unter www.transfer-und-innovation-ostbayern.de/nachgeforscht, sowie auf vielen bekannten Streamingdiensten wie SpotifyDeezerAmazon Music und AUDIO NOW.

(Folge vom 01.03.2022: #6 Boogie-Woogie der Wissenschaft - Interview mit Prof. Dr. Peter Kurzweil ab Minute 20:00)

Forschungsschwerpunkte

  • chemische Analytik und instrumentelle Umweltanalytik,
  • technische Elektrochemie (Superkondensatoren, Elektrolyse, Energiewandlung, pH-Sensoren)
  • chemische Umwelttechnik

Hier geht es zu weiteren Informationen zu Prof. Dr. Peter Kurzweil.

Industrie 4.0, (soziale) Medien

Prof. Dr. Volker Busch bei TRIO nachgeforscht

In dieser Folge des TRIO-Podcasts "nachgeforscht" sprechen Veronika Barnerßoi und Barbara Weinert mit Prof. Dr. Volker Busch über das Kämpfen für die Dinge, die gut tun. Dies stellt für den Facharzt der Neurologie der Psychiatrie und Psychotherapie an der Institutsambulanz der Psychiatrischen Universitätsklinik in Regensburg die Kunst des Lebens dar. Hier fokussiert sich der Lehrstuhlinhaber Psychiatrie und Psychotherapie ebenfalls an der Universität Regensburg besonders auf die positiven Anreize von Glück, Zufriedenheit und Wohlbefinden. Neben der Anstellung an der Universität ist Prof. Dr. Volker Busch auch durch seine Tätigkeit als Autor und öffentlicher Redner bekannt. In dem Spiegel-Bestseller "Kopf Frei - Wie Sie Klarheit, Konzentration und Kreativität gewinnen" geht es um das Bewusstsein für die eigene Aufmerksamkeitsgabe und wie die eigene Gehirnleistung "geboostert" werden kann.


Alle Podcast-Folgen finden sich auf der TRIO-Webseite unter www.transfer-und-innovation-ostbayern.de/nachgeforscht, sowie auf vielen bekannten Streamingdiensten wie SpotifyDeezerAmazon Music und AUDIO NOW.

(Folge vom 01.02.2022: #5 Konzentration bitte - Interview mit Prof. Dr. Volker Busch ab Minute 26:00)

Forschungsschwerpunkte

  • Schmerz
  • Stress
  • Emotionen

Hier geht es zu weiteren Informationen zu Prof. Dr. Volker Busch.

Hier geht es zu einem weiteren TRIO-Interview mit Prof. Dr. Volker Busch.

Industrie 4.0

FlyFlect3D: Vermessung spiegelnder Oberflächen

Im Rahmen einer Videoreihe stellt der Hochschulverbund TRIO das Projekt FlyFlect3D vor. Hier haben es sich  die beiden INDIGO-Hochschulen der Universität Passau und der Hochschule Landshut zur Aufgabe gemacht, eine technische Lösung zur Vermessung spiegelnder Objekte in Bewegung zu entwickeln. In Kooperation mit dem Ortenburger Hightech-Unternehmen Micro-Epsilon Messtechnik GmbH & Co. KG konnten hier beindruckende Erfolge erzielt werden.


Hier geht es zum Video.

Forschungsschwerpunkte

  • berührungslose optische 3D Vermessung
  • phasenmessende Deflektometrie
  • spiegelnde Objektvermessung in Bewegung

Hier geht es zu weiteren Informationen zum Projekt.

Industrie 4.0

Prof. Dr. Kristina Wanieck bei TRIO nachgeforscht

In dieser Folge des TRIO-Podcasts "nachgeforscht" sprechen Veronika Barnerßoi und Barbara Weinert mit Prof. Dr. Kristina Wanieck darüber wie wichtig Zusammenarbeit für Sie persönlich und die Wissenschaft im allgemeinen ist. Als Professorin berichtet die Wahl-Bayerin über ihren Weg an die TH Deggendorf und wie Sie hier beruflich in der Bionik angekommen ist. Als Schnittstelle zwischen der Biologie und Technik ist die Bionik sehr vielfältig anwendbar und stellt für Unternehmen neue Anwendungsmöglichkeiten nach Vorbild der Natur dar.


Alle Podcast-Folgen finden sich auf der TRIO-Webseite unter www.transfer-und-innovation-ostbayern.de/nachgeforscht, sowie auf vielen bekannten Streamingdiensten wie SpotifyDeezerAmazon Music und AUDIO NOW.

(Folge vom 01.01.2022: #4 Möge der Saft mit dir Sein - Interview mit Prof. Dr. Kristina Wanieck ab Minute 25:20)

Forschungsschwerpunkte

  • Bionik für Produktentwicklung und Innovation
  • Wissenstransfer und Methodik der Bionik
  • Kooperation Wissenschaft - Wirtschaft

Hier geht es zu weiteren Informationen zu Prof. Dr. Kristina Wanieck

Industrie 4.0

VIGITIA - Vernetzte Intelligente Gegenstände

Unter der Projektleitung von Dr. Raphael Wimmer werden an der  Universität Regensburg in dem BMBF-Verbundprojekt VIGITIA (Vernetzte Intelligente Gegenstände durch, auf und um interaktive Tische im Alltag) die Möglichkeiten von projizierten erweiterten Realitäten auf Tischen im Alltag erforscht. Durch diese Technologie eröffnen sich neue Interaktions- und Nutzmöglichkeiten von Tischoberflächen.


Hier geht es zum Projekt.

Forschungsschwerpunkte

  • projected augmented reality (PAR)
  • intelligente Vernetzung
  • intelligente Gegenstände

Hier geht es zu weiteren Informationen zu VIGITIA.

Ethical/ Social Aspects

Prof. Dr. Jörg Fedtke bei TRIO nachgeforscht

Die beiden Moderatorinnen des TRIO Verbundprojekts Veronika Barnerßoi und Barbara Weinert geben regelmäßig Einblick in die spannenden Forschungsthemen aus den TRIO-Hochschulen. So sprechen Sie in dieser ersten Folge mit dem Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Jörg Fedtke der Universität Passau. Der Wahlbayer spricht darüber wie das Aufwachsen in unterschiedlichen Kulturen seine Forschung und Lehre prägt und welche Rolle Miriam Makeba dabei spielt. Außerdem spricht der Hochschullehrer darüber warum er sich als Zebra der Rechtswissenschaft empfindet und die Bedeutung von Nachhaltigkeitsfragestellungen.


Alle Podcast-Folgen finden sich auf der TRIO-Webseite unter www.transfer-und-innovation-ostbayern.de/nachgeforscht, sowie auf vielen bekannten Streamingdiensten wie SpotifyDeezerAmazon Music und AUDIO NOW.

(Folge vom 01.10.2021: #1 Aus dem Rennstall der Wissenschaft - Interview mit Prof. Dr. Jörg Fedtke ab Minute 20:15)

Forschungsschwerpunkte

  • anglo-amerikanisches Recht
  • Rechtsvergleichung
  • Nachhaltigkeit

Hier geht es zu weiteren Informationen zu Prof. Dr. Jörg Fedtke.

digital Humanities

Prof. Dr. Norina Lauer bei TRIO nachgeforscht

Die beiden Moderatorinnen des TRIO Verbundprojekts Veronika Barnerßoi und Barbara Weinert geben regelmäßig Einblick in die spannenden Forschungsthemen aus den TRIO-Hochschulen. In der zweiten Folge des TRIO-Podcasts "nachgeforscht" sprechen Veronika Barnerßoi und Barbara Weinert mit Prof. Dr. Norina Lauer über Ihre Faszination für die Logopädie und die Schönheit verschiedener Dialekte. Außerdem spricht die Professorin der OTH Regensburg über digitale Lösungen und Angebote für Nutzende mit sprachlichen Einschränkungen.


Alle Podcast-Folgen finden sich auf der TRIO-Webseite unter www.transfer-und-innovation-ostbayern.de/nachgeforscht, sowie auf vielen bekannten Streamingdiensten wie SpotifyDeezerAmazon Music und AUDIO NOW.

(Folge vom 01.11.2021: #2 Von Aristoteles bis Zuagroast - Interview mit Prof. Dr. Norina Lauer ab Minute 26:20)

Forschungsschwerpunkte

  • Teilhabe im Alter durch Digitalisierung
  • Digitalisierung und Technologie in der Logopädie
  • Neurogene Sprach- und Sprechstörungen
  • Kommunikationsunterstützung durch Talking Mats.

Hier geht es zu weiteren Informationen zu Prof. Dr. Norina Lauer.

Industrie 4.0

Prof. Dr. Christian Faber bei TRIO nachgeforscht

In dieser Folge des TRIO-Podcasts "nachgeforscht" sprechen Veronika Barnerßoi und Barbara Weinert mit Prof. Dr. Christian Faber darüber, was ein Kamm, ein Wasserstrahl und der blaue Himmel miteinander zu tun haben. Der Professor für Sensorik und Bildverarbeitung der Hochschule Landshut schwärmt von der Physik als "Mutter aller Naturwissenschaften" und darüber wie wichtig Neugierde für die Wissenschaft ist. Die Begeisterung für das eigene Fachgebiet bringt Prof. Dr. Faber gleichermaßen für die Musik und die Tätigkeit als DJ auf.


Alle Podcast-Folgen finden sich auf der TRIO-Webseite unter www.transfer-und-innovation-ostbayern.de/nachgeforscht, sowie auf vielen bekannten Streamingdiensten wie SpotifyDeezerAmazon Music und AUDIO NOW.

(Folge vom 01.12.2021: #3 Vom Glück des Erklärens - Interview mit Prof. Dr. Christian Faber ab Minute 18:10)

Forschungsschwerpunkte

  • Optische Messtechnik
  • 3D-Messtechnik
  • Sensorik
  • Bildverarbeitung
  • Automatische Optische Inspektion

Hier geht es zu weiteren Informationen zu Prof. Dr. Christian Faber.

Industrie 4.0

Digitale Zwillinge in der Intralogistik

Das vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie geförderte Projekt TwinTraSys wird unter anderem unter der Beteiligung der beiden INDIGO-Hochschulen OTH Regensburg und Hochschule Landshut umgesetzt. Ziel ist es digitale Zwillinge zur dynamischen Simulation für die Planung und Steuerung innerbetrieblicher Transportsysteme im Rahmen digitaler Fabriken zu konzipieren und umzusetzen. Dies erfolgt zunächst in der Lern- und Musterfabrik des Technologiezentrums Produktions- und Logistiksysteme (TZ PULS) der Hochschule Landshut sowie im Labor Robotik an der OTH Regensburg.


Hier geht es zum Artikel.

Forschungsschwerpunkte

  • digitaler Zwilling
  • innerbetriebliche Transportsysteme
  • digitale Fabrik

Hier geht es zu weiteren Informationen zum Projekt.

Energie

HyFlow: Das Beste aus zwei Systemen

Unter der Koordination des Technologiezentrums Energie der Hochschule Landshut und unter der Beteiligung zehn weiterer europäischer Partner arbeitet das Projekt HyFlow an der Entwicklung eines Hybrid-Energiespeichersystems. Hiermit sollen Leistungsspitzen abgefangen werden, um mit Schwankungen in Verbrauch und Erzeugung erneuerbarer Energien umzugehen.


Hier geht es zum Projekt.

Forschungsschwerpunkte

  • hybride Energiespeichersysteme aus Redox Flow Batterie und Superkondensator
  • hohe Speicherkapazität und hohe Leistung
  • erneuerbare Energien

Hier geht es zu weiteren Informationen zum Projekt.

digital Humanities

Von Museumsanwendungen bis e-Kulturtourismus

Im Labor Kulturgutdigitalisierung an der Universität Passau werden Projekte, wie unter anderem ViSIT (Virtuelle Verbund-Systeme und Informations-Technologien für die touristische Erschließung von kulturellem Erbe) ermöglicht. Dieses hat sich die digitale Erschließung von Burgen, Schlössern und Residenzen im Inn-Salzach-Donauraum zur Aufgabe gemacht.


Hier geht es zum Projekt.

Das Labor für Kulturgutdigitalisierung an der Universität Passau bietet eine umfassende Ausstattung für eHumanities-Aktivitäten. Angesiedelt am Lehrstuhl für Digital Humanities unter Prof. Dr. Malte Rehbein wird es für Forschung und Lehre zur Verfügung gestellt.

Forschungsschwerpunkte

  • digital Humanities/ eHumanities
  • Digitalisierung von kulturellen Artefakten und Texten
  • Digitalisierung von Denkmälern außerhalb des Labors mit Kameras und Drohne

Hier geht es zu weiteren Informationen zum Labor für Kulturgutdigitalisierung an der Universität Passau.

Industrie 4.0

Prof. Dr. Abdelmajid Khelil zur Zukunft von Lehre und IoT

Prof. Dr. Abdelmajid Khelil ist Steuerkreismitglied des Netzwerks INDIGO und an der Hochschule Landshut tätig. Im folgenden Artikel äußert er sich zur Zukunft des Internets der Dinge (IoT). Gerade für den Einsatz von Maschinen in der Lehre bleibt IoT auch zukünftig relevant.


Hier geht es zum vollständigen Artikel.


Haben Sie weiterführendes Interesse am Thema IoT?
Hier geht es zu einem TrioJournal-Interview mit Prof. Dr. Abdelmajid Khelil zur Vernetzung von physischen und virtuellen Gegenständen.

Forschungsschwerpunkte

  • IoT
  • Industrie 4.0
  • künstliche Intelligenz

Hier geht es zu weiterführenden Informationen zum Wissenschaftler.

Künstliche Intelligenz, Ethical/ Social Aspects

Prof. Dr. Karsten Weber zu Chancen der neuen Technologien

Prof. Dr. Karsten Weber erläutert die Rolle von künstlicher Intelligenz in der zukünftigen Gestaltung unserer Gesellschaft. Deutschland soll laut Bundesregierung bis 2025 einer der weltweit führenden Standorte für künstliche Intelligenz werden.


Hier geht es zum vollständigen Artikel.

 

Forschungsschwerpunkte:

  • Ethik (Informations- und Technikethik)
  • soziale Auswirkungen des Internets
  • Technikfolgenforschung

Hier kommen Sie zu weiterführenden Informationen zum Wissenschaftler.

IT-Security, Industrie 4.0

Innovationen in der industriellen Kommunikationstechnik

Die drei Wissenschaftler Prof. Dr.-Ing. Hans-Peter Schmidt von der OTH Amberg-Weiden, Prof. Dr. Jürgen Mottok und Sebastian Renner, M.Sc von der OTH Regensburg (beide) bündeln ihre Kompetenzen im Cluster Industrial Laboratory for Safe and Secure Systems (ILaS3). Der Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet Safety und Security der Automatisierungstechnik. Unter der gemeinsamen Betrachtung aktueller Trends der Sicherheitstechnik befassen sich die Forschungsteams der beiden ostbayerischen Hochschulen mit der praktischen Anwendung.


Hier geht es zum vollständigen Artikel.

Forschungsschwerpunkte:

  • Entwurf sicherer und software-intensiver Systeme
  • anwendungsorientierte Forschung mit den Anforderungen der Industrie
  • Datensicherheit (Security) und Funktionale Sicherheit (Safety) durch und mit Software

Hier kommen Sie zur offiziellen Website des Clusters.

Künstliche Intelligenz, Industrie 4.0

Prof. Dr. Patrick Glauner im Gespräch zu KI und Lehre

In der aktuellen Ausgabe des Hochschulmagazins "Untertitel" der TH Deggendorf spricht Prof. Dr. Patrick Glauner mit Dr. Jörg Kunz zu den Themen KI, Forschung und Lehre.


Hier geht es zum vollständigen Interview.

Forschungsschwerpunkte

  • künstliche Intelligenz
  • maschinelles Lernen, Bildverstehen und Sprachverarbeitung
  • Industrie 4.0

Hier geht es zu weiterführenden Informationen zum Wissenschaftler.

(Vernetzte) Mobilität

DIGITOUR - Digitale Technologien für den Tourismus in Ostbayern

Das Projekt DIGITOUR (Digitale Dienstleistungstechnologien im Tourismus) befasst sich unter der Leitung des Passauer Forschungsinstituts CenTouris mit der Digitalisierung des regionalen Tourismusangebots. Gemeinsam mit dem Tourismusverband Ostbayern arbeiten hierzu Lehrstühle unterschiedlicher Forschungsschwerpunkte der Universität Passau zusammen.


Hier geht es zum vollständigen Artikel.

Forschungsschwerpunkte

  • Verbesserung der Kompetenzen kleiner und mittelständischer Tourismusunternehmen
  • Digitalisierung des lokalen Tourismus
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit Ostbayerns als Tourismusstandort

Hier geht es zu weiterführenden Informationen zu DIGITOUR.

Künstliche Intelligenz, digital Humanities, (soziale) Medien

CAROLL – Computergestützte Rhetorik in Social Media und Recht

Innerhalb des Forschungsprojektes CAROLL (Computergestützte Rhetorik in Social Media und Recht) kombiniert das Team von Wissenschaftler:innen um Prof. Dr. Jelena Mitrović Jahrtausende alte Erkenntnisse der Rhetorik mit neuen numerischen Ansätzen und KI-Methoden.


Hier geht es zum vollständigen Artikel.


Hier geht es zu einem Interview mit Prof. Dr. Jelena Mitrović.

Forschungsschwerpunkte

  • Natural Language Processing (NLP)
  • Argumentation Mining
  • künstliche Intelligenz

Hier geht es zu weiterführenden Informationen zum Projekt CAROLL.

Künstliche Intelligenz, (Vernetzte) Mobilität, Big Data

KIMoNo - Zukunft der Mobilität im ländlichen Raum gestalten

Mit dem Ziel die ländliche Mobilität in der Region durch KI zu stärken arbeiten bei KIMoNo (KI-basierte typübergreifende Mobilitätoptimierung in non-urbanen Regionen) zwei INDIGO-Hochschulen - die Universität Passau und die Technische Hochschule Deggendorf - zusammen. Unter anderem beteiligt ist das Passauer IT-Unternehmen ONE LOGIC GmbH. Geleitet wird das Projekt von dem INDIGO-Steuerkreismitglied Prof. Dr. Tomas Sauer.


Hier geht es zum vollständigen Artikel.

 

 

Forschungsschwerpunkte

  • künstliche Intelligenz
  • verschiedene Mobilitätstypen (u.a. autonomes Fahren)
  • Datenerhebung und -verarbeitung

Hier geht es zu weiterführenden Informationen zum Projekt.

Energie

Power-to-Gas-Technologie bei DanuP-2-Gas

In Kooperation erforschen die TH Deggendorf und die Hochschule Landshut seit 2020 Möglichkeiten zur Speicherung erneuerbarer Energien. Das EU-finanzierte Projekt wird unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Raimund Brotsack von der TH Deggendorf umgesetzt.


Hier geht es zum Artikel.

Forschungsschwerpunkte

  • Vernetzung der Donau-Region
  • Speicherung und Erzeugung erneuerbarer Energie
  • Power-to-Gas-Technologie

Hier geht es zu weiterführenden Informationen zum DanuP-2-Gas Projekt.

IT-Security

Mehr Informationssicherheit durch bessere Datenqualität

Unter der Koordination von Prof. Dr. Günther Pernul und in Kooperation mit dem ebenfalls an der Universität Regensburg forschenden Prof. Dr. Bernd Heinrich wurde im April 2021  das Projekt "Datenqualitätsmanagement zur Verbesserung der Informationssicherheit" (DEVISE) gegründet.


Hier geht es zum Projekt.

 

Forschungsschwerpunkte

  • Erstellung eines Bewertungsmodells anhand spezifischer Kriterien für Sicherheitsdaten
  • Erarbeitung von Vorgaben zur Datenqualität
  • effizienter Ressourcenaufwand

 

Anmeldung zum INDIGO-Newsletter

Regelmäßige Informationen über neueste Entwicklungen und geplante Veranstaltungen



Unsere Newsletter:
Kompakt: Informationen über die wichtigsten Termine und Neuigkeiten
Ausführlich: Informationen über alle Entwicklungen im INDIGO-Netzwerk
Bitte füllen Sie alle Felder (Name, E-Mail-Adresse und DSGVO) aus!