INDIGO im Blick

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Überblick zu aktuellen Forschungsprojekten, Wissenschaftler:innen sowie Forschungskooperationen im ostbayerischen Hochschulnetzwerk geben. Sollten Sie Hinweise auf weitere potenzielle Inhalte, Forschungsprojekte oder Berichte zu aktuellen Forschungskooperationen haben, freuen wir uns auf Ihre Nachricht über unser Kontaktformular oder an info@indigo-netzwerk.de.

Industrie 4.0

Prof. Dr. Abdelmajid Khelil zur Zukunft von Lehre und IoT

Prof. Dr. Abdelmajid Khelil ist Steuerkreismitglied des Netzwerks INDIGO und an der Hochschule Landshut tätig. Im folgenden Artikel äußert er sich zur Zukunft des Internets der Dinge (IoT). Gerade für den Einsatz von Maschinen in der Lehre bleibt IoT auch zukünftig relevant.


Hier geht es zum vollständigen Artikel.


Haben Sie weiterführendes Interesse am Thema IoT?
Hier geht es zu einem TrioJournal-Interview mit Prof. Dr. Abdelmajid Khelil zur Vernetzung von physischen und virtuellen Gegenständen.

Forschungsschwerpunkte

  • IoT
  • Industrie 4.0
  • künstliche Intelligenz

Hier geht es zu weiterführenden Informationen zum Wissenschaftler.

Künstliche Intelligenz, Ethical/ Social Aspects

Prof. Dr. Karsten Weber zu Chancen der neuen Technologien

Prof. Dr. Karsten Weber erläutert die Rolle von künstlicher Intelligenz in der zukünftigen Gestaltung unserer Gesellschaft. Deutschland soll laut Bundesregierung bis 2025 einer der weltweit führenden Standorte für künstliche Intelligenz werden.


Hier geht es zum vollständigen Artikel.

 

Forschungsschwerpunkte:

  • Ethik (Informations- und Technikethik)
  • soziale Auswirkungen des Internets
  • Technikfolgenforschung

Hier kommen Sie zu weiterführenden Informationen zum Wissenschaftler.

IT-Security, Industrie 4.0

Innovationen in der industriellen Kommunikationstechnik

Die drei Wissenschaftler Prof. Dr.-Ing. Hans-Peter Schmidt von der OTH Amberg-Weiden, Prof. Dr. Jürgen Mottok und Sebastian Renner, M.Sc von der OTH Regensburg (beide) bündeln ihre Kompetenzen im Cluster Industrial Laboratory for Safe and Secure Systems (ILaS3). Der Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet Safety und Security der Automatisierungstechnik. Unter der gemeinsamen Betrachtung aktueller Trends der Sicherheitstechnik befassen sich die Forschungsteams der beiden ostbayerischen Hochschulen mit der praktischen Anwendung.


Hier geht es zum vollständigen Artikel.

Forschungsschwerpunkte:

  • Entwurf sicherer und software-intensiver Systeme
  • anwendungsorientierte Forschung mit den Anforderungen der Industrie
  • Datensicherheit (Security) und Funktionale Sicherheit (Safety) durch und mit Software

Hier kommen Sie zur offiziellen Website des Clusters.

Künstliche Intelligenz, Industrie 4.0

Prof. Dr. Patrick Glauner im Gespräch zu KI und Lehre

In der aktuellen Ausgabe des Hochschulmagazins "Untertitel" der TH Deggendorf spricht Prof. Dr. Patrick Glauner mit Dr. Jörg Kunz zu den Themen KI, Forschung und Lehre.


Hier geht es zum vollständigen Interview.

Forschungsschwerpunkte

  • künstliche Intelligenz
  • maschinelles Lernen, Bildverstehen und Sprachverarbeitung
  • Industrie 4.0

Hier geht es zu weiterführenden Informationen zum Wissenschaftler.

(Vernetzte) Mobilität

DIGITOUR - Digitale Technologien für den Tourismus in Ostbayern

Das Projekt DIGITOUR (Digitale Dienstleistungstechnologien im Tourismus) befasst sich unter der Leitung des Passauer Forschungsinstituts CenTouris mit der Digitalisierung des regionalen Tourismusangebots. Gemeinsam mit dem Tourismusverband Ostbayern arbeiten hierzu Lehrstühle unterschiedlicher Forschungsschwerpunkte der Universität Passau zusammen.


Hier geht es zum vollständigen Artikel.

Forschungsschwerpunkte

  • Verbesserung der Kompetenzen kleiner und mittelständischer Tourismusunternehmen
  • Digitalisierung des lokalen Tourismus
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit Ostbayerns als Tourismusstandort

Hier geht es zu weiterführenden Informationen zu DIGITOUR.

Künstliche Intelligenz, Digital Humanities, (Soziale) Medien

CAROLL – Computergestützte Rhetorik in Social Media und Recht

Innerhalb des Forschungsprojektes CAROLL (Computergestützte Rhetorik in Social Media und Recht) kombiniert das Team von Wissenschaftler:innen um Prof. Dr. Jelena Mitrović Jahrtausende alte Erkenntnisse der Rhetorik mit neuen numerischen Ansätzen und KI-Methoden.


Hier geht es zum vollständigen Artikel.


Hier geht es zu einem Interview mit Prof. Dr. Jelena Mitrović.

Forschungsschwerpunkte

  • Natural Language Processing (NLP)
  • Argumentation Mining
  • künstliche Intelligenz

Hier geht es zu weiterführenden Informationen zum Projekt CAROLL.

Künstliche Intelligenz, (Vernetzte) Mobilität, Big Data

KIMoNo - Zukunft der Mobilität im ländlichen Raum gestalten

Mit dem Ziel die ländliche Mobilität in der Region durch KI zu stärken arbeiten bei KIMoNo (KI-basierte typübergreifende Mobilitätoptimierung in non-urbanen Regionen) zwei INDIGO-Hochschulen - die Universität Passau und die Technische Hochschule Deggendorf - zusammen. Unter anderem beteiligt ist das Passauer IT-Unternehmen ONE LOGIC GmbH. Geleitet wird das Projekt von dem INDIGO-Steuerkreismitglied Prof. Dr. Tomas Sauer.


Hier geht es zum vollständigen Artikel.

 

 

Forschungsschwerpunkte

  • künstliche Intelligenz
  • verschiedene Mobilitätstypen (u.a. autonomes Fahren)
  • Datenerhebung und -verarbeitung

Hier geht es zu weiterführenden Informationen zum Projekt.

Energie

Power-to-Gas-Technologie bei DanuP-2-Gas

In Kooperation erforschen die TH Deggendorf und die Hochschule Landshut seit 2020 Möglichkeiten zur Speicherung erneuerbarer Energien. Das EU-finanzierte Projekt wird unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Raimund Brotsack von der TH Deggendorf umgesetzt.


Hier geht es zum Artikel.

Forschungsschwerpunkte

  • Vernetzung der Donau-Region
  • Speicherung und Erzeugung erneuerbarer Energie
  • Power-to-Gas-Technologie

Hier geht es zu weiterführenden Informationen zum DanuP-2-Gas Projekt.

IT-Security

Mehr Informationssicherheit durch bessere Datenqualität

Unter der Koordination von Prof. Dr. Günther Pernul und in Kooperation mit dem ebenfalls an der Universität Regensburg forschenden Prof. Dr. Bernd Heinrich wurde im April 2021  das Projekt "Datenqualitätsmanagement zur Verbesserung der Informationssicherheit" (DEVISE) gegründet.


Hier geht es zum Projekt.

 

Forschungsschwerpunkte

  • Erstellung eines Bewertungsmodells anhand spezifischer Kriterien für Sicherheitsdaten
  • Erarbeitung von Vorgaben zur Datenqualität
  • effizienter Ressourcenaufwand

 

Nicht löschen

Anmeldung zum INDIGO-Newsletter

Regelmäßige Informationen über neueste Entwicklungen und geplante Veranstaltungen



Unsere Newsletter:
Kompakt: Informationen über die wichtigsten Termine und Neuigkeiten
Ausführlich: Informationen über alle Entwicklungen im INDIGO-Netzwerk
Bitte füllen Sie alle Felder (Name, E-Mail-Adresse und DSGVO) aus!